Search
Search Menu

“Ghost Folk” review and interview with Allysen Callery by Westzeit

“Seit jeher den leisen, mystisch umwehten Tönen zugewandt, beeindruckt die Amerikanerin nun erneut als Sängerin und Gitarristin auf den Spuren des britischen Folk-Revivals der späten 60er-Jahre. Die zumeist solo eingespielten Songs des neuen Albums wirken oft wie aus der Zeit gefallen, ohne deshalb altbacken zu klingen. Denn Callery geht es nicht um Nostalgie, sondern schlichtweg darum, sich ihr eigenes Refugium zu erschaffen, ihre ureigene „Twilight Zone“.”

Westzeit, Germany

Read the full review here

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close